Meran 2000 - ein Rundwanderweg

Falzeben - Zuegghuette - Waidmannalm - Meraner Hütte - Spieler - Kreuzjöchl - Moschwaldalm



Anfahrt:
Mit Bus oder Pkw nach Hafling, gleich am Ortsbeginn nach dem Tunnel nach links in Richtung Falzeben abbiegen. In Falzeben kann man direkt vor der Umlaufbahn parken. Ob die 3,00 Euro Parkgebühr (Stand: 2010) zu teuer sind, mag jeder selbst entscheiden.

gebührenpflichtiger Parkplatz vor der Seilbahn Umlaufbahn Falzeben, die zum Meran2000 führt klicken, um Entfernungszeiten zu lesen

Tourbeschreibung:
Wir nehmen nicht die Umlaufbahn, sondern folgen dem Wanderweg Nr. 14 in Richtung Zuegghütte und Meran 2000. Unterwegs werden immer wieder herrliche Blicke in Richtung Vinschgau und Meraner Becken frei. Der Weg verläuft oftmals parallel zum Fahrweg und ist auf dem weichen Waldboden gut begehbar.

Blick auf Meran und Partschins gut ausgebauter Wanderweg Zuegghütte unterhalb Meran2000
Blick in Richtung Bergstation viele Wanderwege zweigen hier ab An der Bergstation angekommen kann der Wanderer unter einer Vielzahl von Wanderwegen wählen. Wir entscheiden uns für die Wege 18 bzw. 18a, um zur Waidmannalm zu gelangen.

Die Waidmannalm ist knappe 5 km vom Startpunkt entfernt und wir erreichen sie nach gut 1 1/2 Stunden. Mit 1.995 m ist sie die höchstgelegenste Alm der Rundwanderung. Der Weg dorthin hat stets die Breite eines Fahrweges und ist sehr gut ausgebaut.

Wanderweg zur Waidmannsalm Ausblick ins Ultental Oberhalb der Baumgrenze die Waidmannalm ist erreicht

Nach der Alm geht es in einem weiten Rechtsbogen zunächst bergab zur Kirchsteigeralm, kurz zuvor wird aus der 18a der Wanderweg 4 und es geht bergauf zur Meraner Hütte.

links die Kirchsteigeralm, rechts die Meraner Hütte, im Hintergrund der Mittager die Meraner Hütte die Meraner Hütte aus Richtung Spieler

Der Wanderweg Nr. 4 wird nach der Meraner Hütte zu einem schmalen Steig, immer bergauf, am sog. "Spieler" vorbei, bis das Kreuzjöchl erreicht wird. Unendliche Fernsicht begleitet uns, auf die Dolomiten und Sarntaler Alpen reicht der Blick. Mit Erreichen des Kreuzjöchls sind knappe 3 Stunden bei 7,5 km Wanderstrecke vorbei.

vor dem Aufstieg zum Spieler Blick auf die Dolomiten und Sarntaler Alpen Aufstieg zum Kreuzjöchl
sehr steinig geht es bergauf Ausblick auf Dolomiten und Sarntaler Alpen am Kreuzjöchl, links geht es zum Sarntal, rechts nach Meran

Am Kreuzjöchl biegt man nach rechts auf den Wanderweg 15 in Richtung Hafling/Falzeben ab. Aus dem Steig wird ein breiter und geschotterter Fahrweg und bis auf wenige Ausnahmen geht es nur noch bergab durch den Wald.
Vorbei an der Maiser- und Moschwaldalm und aus dem Weg 15 wird der Wanderweg 51, bis der Zielort in Falzeben erreicht ist.
Besonders tückisch ist der Wanderweg 51 an seinem Beginn nach der Moschwaldalm, da es sehr steinig und vor allem sehr steil bergab geht.

Maiseralm Moschwaldalm steiler Abstieg
t
anker

Daten:

Gesamtlänge ca. 12,5 km
Wanderzeit 4 - 4,5 Stunden
Höhenmeter 585 m
Falzeben 1.615 m
Zuegghütte 1.758 m
Waidmannalm 1.995 m
Meraner Hütte 1.937 m
Kreuzjöchl 1.981 m
Moschwaldalm 1.747 m