Marlinger Waalweg

Töll - Marling - Töll



Anfahrt:
Von Meran kommend auf der Vinschgauer Staatsstraße Richtung Reschen fahren. Nach Forst, bekannt durch seine Bierbrauerei, folgen zwei Tunnels und nach dem zweiten wird in einer Linkskurve nach rechts in den Wanderparkplatz abgebogen. Der Parkplatz befindet sich noch vor der Abzweigung nach Algund, kurz vor dem Wasserwerk.
Gegenüber dem Parkplatz findet man einen Obst- und Gemüsestand, sowie Südtiroler Speck für seinen Einkauf.

Parkplatz für den Marlinger Waalweg gegenüber findet man einen Obst- und Gemüsestand, sowie für Südtiroler Speck und eine Würstchenbude ist auch dabei
Südtiroler Speck Obst und Gemüse in Richtung Reschen gesehen

Tourbeschreibung:
Die Vinschgauer Staatsstraße wird vom Parkplatz aus zum Obst- und Gemüsestand überquert. Links neben der Würstchenbude befindet sich der Einstieg in den Marlinger Waalweg.
Es geht ein kleines Stück bergauf und danach auf befestigten Wegen eben weiter.
Gerade der erste Teil des Waalweges mit Felshänge und Ausblicke auf die Bahnlinie und Vinschgauer Staatsstraße gefällt mit am besten.

Einstieg in den Marlinger Waalweg ein kleines Stück bergauf der Waal ist noch nicht zu sehen
oberhalb der Bahnlinie und Vinschgauer Staatsstraße verläuft der Waalweg an Felsen vorbei und immer wieder die Vinschgauer Staatsstraße
Blick auf Forst und im Hintergrund Meran ab hier begleitet den Wanderer auch der Waal die Bahnlinie wird überquert
ein gut ausgebauter Waalweg und immer wieder wird die Bahnlinie überquert die Bahnlinie

Nach rund 2,2 Kilometer wird die asphaltierte Straße nach Forst erreicht. Hier hält man sich ein kleines Stück nach links, überquert die Straße und biegt nach rechts in die Fortführung des Waalwegs ein.
Bisher gibt es keine Möglichkeit zur Einkehr, aber nach weiteren 1 1/2 km folgt die erste, das Gasthaus Schönblick.

die asphaltierte Straße nach Forst und weiter geht es auf dem Waalweg gemächlich pätschert der Waal dahin
und immer wieder eine freie Aussicht ins Meraner Becken familiengerechter Ausbau des Waalwegs Stahlbrücken verbinden die Teilstücke

Die erste Einkehrmöglichkeit seit dem Start ist erreicht, das Gasthaus Schönblick. Da es an diesem Tag sehr gut besucht ist, wandern wir weiter zum nächsten Gasthaus und hier kehren wir im Aqualis ein.

das Gasthaus Schönblick in Richtung Aqualis auf dem Waalweg
Gasthaus Aqualis Sonnenterrasse Blick auf die Meraner Altstadt

Von hier aus geht es den gleichen Weg wieder zurück, da am Start der Pkw steht und die Zeit für Fahrten mit dem Bus fehlt.
t
anker

Daten:

Gesamtlänge ca. 9 km
Wanderzeit 2 - 3 Stunden
Höhenmeter 102 m
Parkplatz bei Töll 509 m
Gasthaus Aqualis 480 m